Nov 20

Plädoyer für eine von der Stadtgesellschaft aktiv getragene Urbanität

Aus einem Bürgerbrief der Stadt Oldenburg zu einer Demografietagung:

Auftakt der deutsch-englischen Tagung mit rund 50 Experten bildete der Vortrag des britischen Städteforschers und Publizisten Charles Landry, der in Fragen der Revitalisierung von Städten zugleich Berater der Weltbank ist. Landry in seinem Vortrag: „Wir können die Städte nicht mehr bauen, die wir idealerweise lieben, weil die ökonomischen Herausforderungen dafür zu groß sind. Um also vielmehr eine bürgerschaftliche – von der breiten Stadtgesellschaft aktiv getragene –  Urbanität – zu verwirklichen, ist eine öffentliche und politische Absicht unerlässlich. Daraus folgen müssen überarbeitete regulatorische Rahmenbedingungen einerseits sowie andererseits Anreizsysteme durch Verwaltungen und Regierungsprogramme.

(Eigene Hervorhebung) Hier zum gesamten Bericht.

Theorie und Praxis liegen ja leider oft sehr weit auseinander. Für Oldenburg stellt sich auch immer noch die Frage, wie hoch der Anteil der Bürger ist, die diese Urbanität denn überhaupt wünschen. Verfolgt man Zeitungsberichte und Leserbriefe, so bekommt man doch seine Zweifel über die Akzeptanz zum Ausmaß, Ausgestaltung und Verfahrensweise der aktuellen Stadtentwicklung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/pladoyer-fur-eine-von-der-stadtgesellschaft-aktiv-getragene-urbanitat/

Mrz 08

Lärm – was sind die Auswirkungen?

Ein aktueller Beitrag aus der Wissenschaftsserie Quarks & Co im WDR. Hier wird erklärt, was Lärm ist und in welchen Situationen er im Alltag zu Gesundheitsschäden führen kann.

Mit dabei ist ein Beitrag, der im Hörzentrum hier in Oldenburg aufgenommen wurde (Störfall im Klassenzimmer):

Zur Mediathek des WDR

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/larm-was-sind-die-auswirkungen/

Nov 13

Meinungen zur Verdichtung in Oldenburg

Inzwischen findet sich fast in jeder Woche mindestens ein Leserbrief in der NWZ, in welchem die Verdichtung wie sie in Oldenburg stattfindet, kritisch kommentiert wird.

Heute gleich zwei davon:

Netzfabrik: Kritik an Dimension

Vor Verdichtung kommt Vernichtung

Ich frage mich wirklich, was man nach 2025 mit all diesen Wohnungen tut. Ab dann sinkt auch in Oldenburg die Gesamtbevölkerung und es wächst gleichzeitig der Anteil der alten Bevölkerung. Der gegenwärtige Bauboom ist keine Antwort auf diese demografische Frage.

Insgesamt ist festzustellen, daß der angenommene Bedarf an Wohnraum ziemlich kritiklos angenommen wird und für alle möglichen und unmöglichen Bauprojekte hinhalten muß. Wer sich gegen zu viel Verdichtung wehrt, wird inzwischen als unsozial dargestellt. Das ist eine unfaire Argumentation und sie wird genutzt um von der eigentlichen Absicht (nämlich die der Gewinnmaximierung) abzulenken. Warum wird nicht nach Lösungen gesucht, die möglichst viele Sorgen und Bedenken von Bürgern aufnimmt? Es wäre auch im Fall der Netzfabrik an vielen Stellen leicht möglich gewesen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/meinungen-zur-verdichtung-in-oldenburg/

Nov 09

Bauausschuss stimmt den Plänen zu

Die Pläne für die Netzfabrik wurden gestern vom Bauausschuss beschlossen.

Formal muß nun noch der Rat der Stadt zustimmen, das ist für den 26.11. geplant. Da jedoch keine Partei dagegen ist, werden die Pläne auch hier voraussichtlich passieren.

Aus meiner Sicht soll hier auch ein Exempel statuiert werden: Verdichtung und hohe Gebäude an den Hauptverkehrsstraßen werden nun in Oldenburg durchgesetzt. Genauso wie es der Stadtentwicklungsplan Step2025 vorsieht.

Für uns bleiben viele Fragen nicht berücksichtigt oder unbefriedigend beantwortet (u.a. Wasser). Der Lärm wurde aus unserer Sicht falsch berechnet. Bei richtiger Berechnung müsste wahrscheinlich umgeplant werden, doch dafür konnten sich die Politiker trotz eines Gutachtens von einem anerkannten vereidigten Sachverständigen nicht entschließen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/bauausschuss-stimmt-den-planen-zu/

Nov 06

Netzfabrik soll am Donnerstag beschlossen werden

Der zweite wichtige Termin in dieser Woche:

Nächste Bauaussschusssitzung:

Do, 08.11.2012 – 17:00 Uhr

Wieder im Technischen Rathaus,  Industriestr. 1, Eingang C, Zimmer 245/246

Es sollen die Pläne in der jetzigen Form beschlossen werden!

Nähere Infos hier.

Wenn es nach dem Willen der Verwaltung geht, dann sollen die Pläne für die Netzfabrik ohne nennenswerte Änderungen beschlossen werden.
Angesichts einer Vielzahl von Stellungnahmen von Bürgern und Interessengruppen, die gegen die jetzigen Pläne eingereicht wurden, ist das ein Schlag ins Gesicht. Liest man die sog. Abwägungen zu den Stellungnahmen, dann liest man meistens “die Stellungnahme wird nicht berücksichtigt”.
Weder bei Lärm, Verkehr und Parksituation, Versiegelung, Aufschüttungen, Versumpfung, Wassereinleitungen, genauere Festlegung der Nutzung wurde etwas geändert. Ganz zu schweigen von Höhe und Ausmaß der Bauten.
Das nennt sich also Bürgerbeteiligung in Oldenburg.

Die Bürgerinitiative hat am Sonntag eine Stellungnahme an Politiker übersandt mit folgendem Anschreiben:

Wir bitten hiermit, die vorgelegte Satzung des VBP 30 am kommenden Donnerstag so nicht zu beschließen, sondern an die Stadtverwaltung und Investoren zur substantiellen Überarbeitung zurückzugeben. Die neue seit 1. November 2012 geltende neue Niedersächsische Bauordnung ist nicht angewandt worden.

Ergänzend dazu ein Bericht in der heutigen NWZ und ein Leserbrief zum Thema Bürgerbeteiligung.

PS: ähm, wie war das jetzt eigentlich mit dem sensiblen Umgang gemeint, Herr Dr. Schwandner?

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/netzfabrik-soll-am-donnerstag-beschlossen-werden/

Nov 06

Radiosendung mit Bürgerinitiative

So, nach längerer Ruhe auf der Seite geht es in dieser Woche sehr rund:

Im Nordwestradio gibt es eine Live-Sendung zu folgendem Thema:

„Visionär und umstritten – Stadtentwicklungsprogramm 2025 für das Oldenburg von übermorgen“

Mittwoch, 7.11.2012
15:00 – 16:00 Uhr

Sie wird live aus dem Hotel Tafelfreuden in der Alexanderstr. 23 übertragen.
Ein Besuch der Sendung ist kostenlos möglich, es können auch Fragen gestellt werden.
Alternativ ist die Sendung natürlich auch klassisch am Radio oder modern über die Internetseite zu hören.
Link auf das Nordwestradio

Neben Politikern (Sebastian Beer, Grüne; Ulf Prange; SPD; Olaf Klaukien, CDU) und Stefan Könner, GSG kommen auch engagierte Interessengruppen zu Wort. Neben der Interessengemeinschaft Bahnanlieger und dem Bürgerverein Eversten, ist auch unsere Bürgerinitiative vertreten.

Wie passend ist da ein Leserbrief in der heutigen NWZ. Er spricht mir aus dem Herzen, was die Berücksichtigung von Bürgerinteressen angeht und beginnt mit:

“Das ist doch wohl der blanke Hohn!” Hier geht es zum Leserbrief.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/radiosendung-mit-burgerinitiative/

Okt 02

Sensibel… – der OB in seiner Kolumne

Hach, ich liebe die Oldenburger Internetseite!
Wenn man nur sucht, dann findet man immer wieder interessante Sachen. Da habe ich doch glatt übersehen, was OB Schwandner zu Beginn der Sommerferien in seiner Kolumne geschrieben hat, wird hier schnell nachgeholt:

Die Diskussionen über die Klävemann-Siedlung und das Gelände der ehemaligen Netzfabrik an der Ammerländer Heerstraße haben aber gezeigt, dass wir sensibel agieren müssen. Und das heißt: gemeinsam mit den Betroffenen/Beteiligten. Letztlich wird es um Vereinbarkeit gehen – von Attraktivität und Bezahlbarkeit, von Erhaltung und Entwicklung der bestehenden Strukturen und Substanz. Und daran werden wir selbstverständlich auch in den Ferien arbeiten.

Lieber Herr Dr. Schwander,
ich bin begeistert von der Idee!
Meine Frage wäre jetzt:
Wann agieren Sie sensibel GEMEINSAM mit den Betroffenen/Beteiligten?
Und das nicht nur in Worten, sondern auch in nachbarschaftsverträglichen Taten?

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/sensibel-der-ob-in-seiner-kolumne/

Okt 01

Umstrittene Bauprojekte gesucht

Nun gehe ich doch diesen Weg der Suche nach weiteren umstrittenen Bauprojekten.

Hintergrund ist eine Anfrage eines Radiosenders. Dort ist für den November eine Sendung aus Oldenburg mit dem Thema: (Wohn-)Bauprojekte und Kontroversen dazu geplant.

Notice

Dazu werden noch umstrittene Bauprojekte/ Bürgerinitiativen gesucht.

Bitte per E-Mail sehr schnell bei mir melden: kontakt@netzfabrik-wechloy.de

Etwas erstaunt war ich heute morgen, als mir die Redakteurin schrieb, daß die Stadt Oldenburg an dieser Sendung nicht teilnehmen wird. Und das bei einem anerkannten öffentlich-rechtlichen Sender!

Scheut die Stadt die Auseinandersetzung mit den Bürgern? Ich denke schon. Step2025 mit angeblich toller Bürgerbeteiligung ist für mich eine einzige Farce, die einfach viel Geld kostet.

Oder wußten Sie schon, daß Sie jetzt Stellungnahmen dazu abgeben können? Schauen Sie mal auf die Internetseite der Stadt und versuchen Step2025 zu finden. Das müssen Sie schon echt suchen. Und wissen Sie, was in Ihrem Stadtteil geplant ist? Wissen die Menschen im Haarenfeld eigentlich schon, daß Ihre Straße eine Durchgangsstraße werden soll? Wird für Wechloy eigentlich irgendwo erläurtert, was “maßstäbliche Verdichtung” bedeutet und wie sich die Stadt das neue urbane studentische Leben hier vorstellt? Wo wird den Bürgern das denn mal erklärt?

Hier geht es zum Step2025 – Wie heißt es so schön: Beteiligen Sie sich!

Hier suchen Sie Step2025 vergeblich:

Aber doch bestimmt unter Stadtplanung zu finden, oder?

Nein, leider auch nicht so ohne Weiteres. Ist bestimmt wieder ein technischer Fehler…

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/umstrittene-bauprojekte-gesucht/

Sep 20

Heute Bauausschuss 17:00 Uhr

Notice

Heute Bauausschuss 17:00 Uhr – Änderung des Flächennutzungsplans

Technisches Rathaus
Industriestraße 1
Eingang C, Zimmer 245/246
(ist gut ausgeschildert)

Für heute steht zunächst nur die Änderung des Flächennutzungsplanes auf der Tagesordnung. Das Gebiet der Netzfabrik soll in ein Wohngebiet geändert werden. Das ist der erste Schritt, damit dann auch eine Wohnbebauung dort stattfinden kann.

Soweit so gut.

Die Beratung (oder gar Beschluss? Wir werden sehen..) für die Bebauung soll nun erst am 08.11.2012 im Bauausschuss stattfinden. Auch immer wieder interessant, daß es erst alle so eilig haben und dann die nächste Beratung sich ewig hinzieht. Ich nehme jetzt Wetten an, wann denn für diese Sitzung die Unterlagen einsehbar sind: Am 05.11. oder ausnahmsweise mal früher?

Dieses Mal waren die Unterlagen ja mal wieder erst drei Tage vorher online einzusehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/heute-bauausschuss-1700-uhr/

Sep 11

Zum Xten Mal…

werden Unterlagen zur Netzfabrik für den Bauausschuss nicht wie andere Unterlagen mit einem gewissen Vorlauf, sondern später bis kurzfristig zur Verfügung gestellt. Das haben wir inzwischen bei wirklich jeder Bauausschusssitzung erlebt.

Mit der Folge, daß sich

  • die Ratsmitglieder die Unterlagen nicht richtig anschauen und beraten können
  • wir nur sehr kurzfristig Statements dazu abgeben können
  • wir kaum noch Gespräche führen können

Ein Schelm, der dabei Böses denkt (würde ein bestimmtes Mitglied der BI dazu sagen…)

Wir dürfen gespannt sein, wann die Unterlagen für den 20.9.2012 nun zur Verfügung gestellt werden. Heute morgen sieht es jedenfalls noch so aus: Alle möglichen Unterlagen sind schon vorhanden. Nur wieder bei der Netzfabrik gähnende Leere. Auch wenn es hier anscheinend nur um die Änderung des Flächennutzungsplan gehen soll, also noch nicht um das gesamte Bauvorhaben.

Dazu kommt, daß die Entscheidung zu den höchst umstrittenden Windkraftanlagen in Bornhorst zur Diskussion und Entscheidung ansteht. Allein die Stellungnahmen und die Erwiderung darauf umfassen 200 (in Worten zweihundert) Seiten. Ratsmitglieder haben uns versichert, daß sie diese Unterlagen vollständig lesen. Da bleibt, wie schon im Juni, nicht viel Zeit sich noch mit einem zweiten umstrittenen Thema auseinander zu setzen.

Hier zur Tagesordnung vom 20.09.2012

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/zum-xten-mal/

Ältere Beiträge «