«

Nov 20

Beitrag drucken

Plädoyer für eine von der Stadtgesellschaft aktiv getragene Urbanität

Aus einem Bürgerbrief der Stadt Oldenburg zu einer Demografietagung:

Auftakt der deutsch-englischen Tagung mit rund 50 Experten bildete der Vortrag des britischen Städteforschers und Publizisten Charles Landry, der in Fragen der Revitalisierung von Städten zugleich Berater der Weltbank ist. Landry in seinem Vortrag: „Wir können die Städte nicht mehr bauen, die wir idealerweise lieben, weil die ökonomischen Herausforderungen dafür zu groß sind. Um also vielmehr eine bürgerschaftliche – von der breiten Stadtgesellschaft aktiv getragene –  Urbanität – zu verwirklichen, ist eine öffentliche und politische Absicht unerlässlich. Daraus folgen müssen überarbeitete regulatorische Rahmenbedingungen einerseits sowie andererseits Anreizsysteme durch Verwaltungen und Regierungsprogramme.

(Eigene Hervorhebung) Hier zum gesamten Bericht.

Theorie und Praxis liegen ja leider oft sehr weit auseinander. Für Oldenburg stellt sich auch immer noch die Frage, wie hoch der Anteil der Bürger ist, die diese Urbanität denn überhaupt wünschen. Verfolgt man Zeitungsberichte und Leserbriefe, so bekommt man doch seine Zweifel über die Akzeptanz zum Ausmaß, Ausgestaltung und Verfahrensweise der aktuellen Stadtentwicklung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzfabrik-wechloy.de/pladoyer-fur-eine-von-der-stadtgesellschaft-aktiv-getragene-urbanitat/